Kategorien
HörgerÀte

Hörbrillen im Test: Was sind die Vor- und Nachteile?

FĂŒr Menschen, die gleichzeitig unter einer SehschwĂ€che und einem Hörverlust leiden, gibt es technisch hochentwickelte Hörbrillen. Die Kombination aus Seh- und Hörhilfe ist in den meisten FĂ€llen sehr diskret und komfortabel zu tragen.

Wie sieht eine Hörbrille aus?

Bruckhoff Hörgeräte Brillensystem Hörbrille
Hörbrille von Bruckhoff

Vom Aussehen her Ă€hnelt die Hörbrille einer herkömmlichen Sehhilfe stark. Die HörgerĂ€te-Technik ist nĂ€mlich in der Regel im BĂŒgel der Hörbrille eingearbeitet oder kann per sogenanntem Click-System als Modul aufgesteckt werden. So bietet eine Hörbrille eine gewisse Diskretion. Es gibt 2 Varianten, wie HörgerĂ€t und Sehhilfe verbunden werden können:

  • Hörbrille verfĂŒgt ĂŒber fest eingearbeitetes HörgerĂ€t
  • HörgerĂ€te-Modul wird an eine bereits vorhandene Brille per Click-System angebracht

Hörbrillen Vergleichstabelle 

AnbieterModellPreis
BruckhoffLa Bellenur auf Anfrage
zum Datenblatt
BHMAN-Evo1 nur auf Anfrage
zum Datenblatt

HörgerÀt zu teuer?

Finden Sie mit einem kurzen Test heraus, ob Sie ein gĂŒnstigeres Vergleichsangebot fĂŒr Ihre Wunschmodell (z. B. von den Marken Signia, Unitron, Phonak ..) erhalten können.

Was sind die Vorteile einer Hörbrille?

Die grundsĂ€tzliche Idee der Hörbrille gibt es schon lange, jedoch fehlte es frĂŒher an den technischen Möglichkeiten, um Hörbrillen zu entwickeln. Eine Hörbrille bietet generell folgende Vorteile:

  • Diskretion
  • Tragekomfort
  • Unkompliziert in der Anwendung

FĂŒr Menschen, die im Alltag dauerhaft eine Sehhilfe tragen und gleichzeitig unter einem Hörverlust leiden, kann eine Hörbrille eine gute Lösung darstellen.

Gibt es Nachteile und machen Hörbrillen ĂŒberhaupt Sinn?

Ja, es gibt Nachteile – ob eine Hörbrille fĂŒr Sie Sinn macht, hĂ€ngt von Ihren individuellen BedĂŒrfnissen ab. 

Ein großer Nachteil ist, dass die verschiedenen Komponenten einer Hörbrille – also HörgerĂ€t und Brillengestell – meist fest miteinander verbunden sind.

FĂŒr Menschen, die nur gelegentlich eine Sehhilfe benötigen, aber regelmĂ€ĂŸig auf ein HörgerĂ€t angewiesen sind ist die Hörbrille daher nicht der ideale Begleiter.

Daher unser Tipp: Wenn Sie Ihre Brille nur gelegentlich (z. B. zum Lesen) benötigen, sollten Sie sich fĂŒr ein gewöhnliches HörgerĂ€t entscheiden.

AB Square Placeholder

HörgerÀt zu teuer?

Finden Sie mit einem kurzen Test heraus, ob Sie ein gĂŒnstigeres Vergleichsangebot fĂŒr Ihre Wunschmodell (z. B. von den Marken Signia, Unitron, Phonak ..) erhalten können.

Alternative zur Hörbrille: Lyric das Mini-HörgerÀt

Mit dem Lyric bietet Phonak ein Mini-HörgerĂ€t an, das komplett im Ohr verschwindet und deshalb zu 100 % unsichtbar ist. Wem Diskretion sehr wichtig ist, fĂŒr den kann das Lyric eine interessante Alternative zu einer Hörbrille sein.

Das Alleinstellungsmerkmal des Lyric ist definitiv die GrĂ¶ĂŸe – wenn man hier ĂŒberhaupt von “GrĂ¶ĂŸe” sprechen kann. Wir sind tatsĂ€chlich etwas erstaunt ĂŒber die verbaute Technik, denn in der Regel sind HörgerĂ€te noch etwas zu groß, um komplett im Gehörgang verschwinden zu können.

Vorteile von Lyric auf einen Blick 

  • 100 % unsichtbar, da Lyric tief im Gehörgang platziert wird
  • NatĂŒrlicher Klang
  • Rund um die Uhr im Einsatz fĂŒr mehrere Monate (auch in der Dusche oder beim Sport)

Nachteile von Lyric im Vergleich zu Hörbrillen

Wir bei Tinnitus Selbsthilfe haben den Anspruch, immer kritisch von den neuesten HörgerÀte-Innovationen zu berichten. Daher möchten wir Ihnen nicht nur die Vorteile des Lyric von Phonak vorstellen, sondern auch auf die Dinge eingehen, die nicht auf der Hersteller-Website erwÀhnt werden.

Unsere Recherchen haben gezeigt, dass es neben den etlichen Vorteilen und der innovativen Technik auch einen Nachteil gibt. Und zwar ist das der Preis. Das Phonak Lyric gibt es nĂ€mlich nur ausschließlich in Form eines Abo-Modells.

GrundsĂ€tzlich unterscheidet sich das Phonak Lyrik nĂ€mlich nicht nur durch die GrĂ¶ĂŸe, sondern auch durch die eigentliche Nutzung. So wird das GerĂ€t nĂ€mlich in der Regel 3 Monate am StĂŒck getragen und anschließend beim Akustiker gegen ein neues GerĂ€t getauscht. 

Pro GerĂ€t kostet das Lyrik 139 Euro monatlich. Im Jahr belaufen sich die Kosten also auf 1.668 Euro pro Ohr – Menschen, die auf beiden Ohren schwerhörig sind, zahlen also insgesamt 3.336 Euro im Jahr. 

Hinzu kommt, dass das Phonak Lyric nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst wird, da das Mini-HörgerĂ€t keinen grĂ¶ĂŸeren medizinischen Nutzen bringt, als herkömmliche HörgerĂ€te. 

Ob Sie sich fĂŒr das Lyrik von Phonak entscheiden sollten oder doch eher zu einer Hörbrille oder einem konventionellen GerĂ€t greifen sollten? Diese Wahl mĂŒssen Sie selbst treffen.

Wenn Sie einen hohen Wert auf Diskretion legen, kann das GerĂ€t eine gute Alternative sein. Jedoch sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass das Lyric nur im Abo-Modell erhĂ€ltlich ist und Sie das GerĂ€t alle 2 – 3 Monate beim HörgerĂ€teakustiker tauschen lassen mĂŒssen.

HörgerÀt zu teuer?

Finden Sie mit einem kurzen Test heraus, ob Sie ein gĂŒnstigeres Vergleichsangebot fĂŒr Ihre Wunschmodell (z. B. von den Marken Signia, Unitron, Phonak ..) erhalten können.

Fazit: Hörbrillen sind diskret und mit modernster Technik ausgestattet

Hörbrillen sorgen fĂŒr eine zusĂ€tzliche Diskretion. Es gibt jedoch bereits verschiedene Alternativen in Form von Mini-HörgerĂ€ten (z. B. das Lyric oder das Signia Silk NX), die nahezu unsichtbar sind. Leider sind diese Alternativen oft nicht gerade gĂŒnstig, sodass Sie sich genau ĂŒberlegen sollten, wie viel Ihnen die Diskretion tatsĂ€chlich wert ist. 

Wenn Sie sich zusĂ€tzlich zur Hörbrille und zu den verschiedenen Mini-HörgerĂ€ten einen Überblick ĂŒber die GerĂ€te am Markt verschaffen möchten, schauen Sie sich gerne den folgenden Artikel an: www.tinnitus-selbsthilfe.org/hoergeraete-test-vergleich

Jan Becker, Tinnitus Selbsthilfe

Jan Becker

GrĂŒnder, Tinnitus Selbsthilfe

Herr Becker hat mit Hilfe von Hör-Experten und HNO-Ärzten alle wichtigen Informationen zu Tinnitus und anderen Hörschwierigkeiten auf diesem Portal aufbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Jan Becker

Von Jan Becker

Herr Becker hat mit Hilfe von Hör-Experten und HNO-Ärzten alle wichtigen Informationen zu Tinnitus und anderen Hörschwierigkeiten auf diesem Portal aufbereitet.